Raiffeisenbank und Volksbank schaffen Verwahrentgelte ab

Änderung tritt zum 01.08.2022 in Kraft

Oldenburg. Die von der EZB Anfang des Monats angekündigte historische Leitzinserhöhung für den Euroraum von 0 % auf 0,5 %, ist zum 27.07. in Kraft getreten. Schon zum 01.07. hatten die Raiffeisenbank Oldenburg und die Volksbank Oldenburg auf die veränderte Zinsentwicklung an den Geld- und Kapitalmärkten reagiert und ihre Freibeträge deutlich angehoben, sodass einem Großteil der Kundinnen und Kunden bereits keine Verwahrentgelte mehr berechnet wurden. Die Leitzinserhöhung nehmen die beiden Banken nun zum Anlass, das Verwahrentgelt zum 01.08. komplett abzuschaffen. "Wir begrüßen die Entscheidung der EZB ausdrücklich und freuen uns, dass wir das Thema Verwahrentgelt hinter uns lassen können", so Thorsten Schwengels, Vorstand der Raiffeisenbank Oldenburg. Schwengels warnt gleichzeitig vor der Geldentwertung durch die hohe Inflation. "Wer sein Geld auf dem Sparbuch parkt oder als Festgeld anlegt, nimmt in Anbetracht der hohen Inflationsrate einen realen Wertverlust in Kauf. Das Gespräch mit der persönlichen Beraterin oder dem persönlichen Berater ist daher weiterhin wichtig. In dem Gespräch werden den Kundinnen und Kunden verschiedene Anlagealternativen aufgezeigt, die auf deren jeweilige Anlagementalität abgestimmt sind", so der Bankvorstand.