Wir bauen für Sie um!

Geschäftsstelle Markt 20/21 am 30. März 2020 eröffnet

In den nächsten zwei Jahren wird unsere Hauptstelle in der Lange Straße umfassend saniert und modernisiert. Freuen Sie sich schon jetzt auf ein ganz neues Bankerlebnis! Für die Zeit des Umbaus ist der Standort Lange Straße seit dem 27.03.2020 geschlossen. Im Gegenzug haben wir am 30.03.2020 neue Räumlichkeiten am Rathausmarkt bezogen, in unmittelbarer Nähe zur Lambertikirche.

Auf dieser Seite geben wir Ihnen Antworten auf häufig gestellte Fragen. Haben Sie weitere Fragen? Dann sprechen Sie uns gern an.

 

Baufortschritt

März 2021

In den letzten Wochen hat sich optisch viel im ehemaligen Servicebereich getan. Das Abbruchunternehmen war mit schwerem Gerät dabei nicht mehr benötigte Wände und Decken zurückzubauen. Da diese Abbrucharbeiten zum Teil Auswirkungen auf die Statik des Gebäudes haben, mussten eine Vielzahl an Stützen im Gebäude platziert werden. Sobald die neuen Stahlträger im Gebäude verbaut sind, können die Stützen wieder entfernt werden.

Im Bereich des ehemaligen Pausenraumes im 2. OG des Altbaus ist die Decke herausgeschnitten worden. Aktuell kann aus dem Servicebereich bis unter das Dach des Altbaus geguckt werden. Hier wird zukünftig das zweite Treppenhaus entstehen, welches vom Fahrradkeller bis zum 3. OG führt. Auch im ehemaligen Toilettengeschoss wird es bereits "luftiger". Es ist mittlerweile nur noch die Bodenplatte und die Treppe ins 2. OG vorhanden. Die halbkreisförmige Treppe von Servicebereich zur alten Kundenhalle ist auch bereits abgebrochen. In der dritten Etage des Altbaus sind die Zimmermannsarbeiten im vollen Gange. Die alten Gauben werden gegen größere ausgetauscht, um mehr Licht in die Etage zu bekommen.

Im Turm sind die Putzarbeiten vorerst abgeschlossen. Alle Decken, innenliegenden Wände und die Treppenhäuser sind verputzt, sodass die Trockenbauarbeiten und die Installationen von Elektrik und der Versorgungsleitungen ungehindert fortgeführt werden können.

Als Nächstes steht der Einbau von Stahlträgern im Altbau an, sodass anschließend mit den Abbrüchen des Toilettengeschosses und der übrigen Wände fortgefahren werden kann. Im Turm wird der Einbau der Elektro-, Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsleitungen in Etage 2 weitergehen. Der Trockenbauer beginnt bereits in den weiteren Etagen mit den Vorbereitungen für den Aufbau der Trockenbauwände.

Februar 2021

Während im Altbau weiterhin abgebrochen und ausgebessert wird, befindet sich der Turm in mehreren parallelen Phasen des Ausbaus.

Insbesondere die alten Mauern müssen auf der Seite Lange Straße teilweise stabilisiert oder ersetzt werden. Im Dachstuhl müssen verrottete oder fehlende Balken ergänzt werden. Auf der Seite der Staulinie wird in den oberen Ebenen noch verputzt. Weiter unten haben die Folgearbeiten wie die Verlegung der Elektrokanäle sowie das Aufstellen der ersten Trockebauwände begonnen.

Ab der kommenden Woche beginnt der letzte Abschnitt der Sanierung und des Abbruchs in der Kundenhalle sowie im Keller. Außerdem steht die Sanierung des Dachstuhls im Altbau mit neuen Gauben und neuen Dachziegeln an, sobald die Wittereung es zulässt.

Dezember 2020

Aktuell teilen sich die Gewerke die Baustelle hälftig auf. Im einen Gebäudeteil wird weiterhin saniert und abgebrochen und im anderen findet der Aufbau der neuen Grundrisse statt.

Im Altbau wird momentan das Treppenhaus, die SB-Zone und der ehemalige Servicebereich saniert. Die Sanierung der Stockwerke zwei bis vier konnten bereits abgeschlossen werden. In diesen Geschossen wird das neue Treppenhaus geschaffen. Dafür werden Deckendurchbrüche realisiert, sodass man im ehemaligen Pausenraum im 2. OG des Altbaus nun den Himmel erblicken kann. Zudem sind die Wände bis auf das Mauerwerk freigelegt und es werden die baulichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte sichtbar.

Im Turm auf der Seite der Staulinie ist der Aufzug mittlerweile komplett demontiert worden. Auch die Schachtverkleidung ist zurückgebaut worden, sodass der Schacht einsehbar ist. Der Rohbauer mauert neuen Wänden und führt das interne Treppenhaus weiter in die oberen Stockwerke. Aktuell ist es bis in das 6. Stockwerk verlängert und begehbar. Die Weiterführung in das siebte Stockwerk ist momentan in Arbeit.

Der Kran ist ununterbrochen im Einsatz und transportiert abwechselnd Schutt aus dem Altbau ab und hebt neue Kalksandsteine in den Turm.

Oktober 2020

Mittlerweile fahren die Abreißer schweres Gerät auf um die nicht mehr benötigten tragenden Innenwänden und Pfeiler zurückzubauen. Die Bauteile werden in kleinere Stücke geschnitten und dann abtransportiert. Vorab werden natürlich Stützen und provisorische Träger eingebaut, um die Statik des Gebäudes zu erhalten. Die Glasbausteinwände zum Treppenhaus (die waren hinter Trockenbauwänden versteckt) werden ebenfalls abgerissen. Während sich das Abbruchunternehmen langsam von oben nach unten arbeitet, entstehen in den oberen Stockwerken die ersten neuen gemauerten Wände.

Bei Bedarf kann das provisorische Dach über der Öffnung für das interne Treppenhaus per Kran geöffnet werden, um Materialien in das Gebäude und Schutt aus dem Gebäude zu transportieren.

Im Altbau werden aktuell die oberen beiden Etagen saniert und entkernt.

September 2020

Nachdem in der ersten Phase des Abrisses primär die obersten drei Stockwerke bearbeitet wurden, wurden in der zweiten Phase die Etagen 2 bis 4 entkernt. Mittlerweile sind alle nicht tragenden Wände entfernt worden. Nun stehen die statischen Elemente auf dem Plan. Die ersten neuen Stahlträger sind bereits in der Etage 7 montiert. Im 6. OG ist die notwendige Öffnung der Decke bereits erfolgt. Diese wird für die Weiterführung des internen Treppenhauses und für die neuen Versorgungsleitungen benötigt. Zudem hat die Öffnung den Vorteil, dass Säulen oder massive Wände in größeren Stücken aus dem Gebäude transportiert werden können. Die Deckenöffnung wird mit einem provisorischen Dach während der Abbruchphase geschlossen. 

In den kommenden Wochen wird die Etage 1 entkernt. Zudem werden die statischen Bauteile in den oberen Etagen entfernt bzw. neue Träger in das Gebäude eingebracht.

August 2020 II

Der Baukran wurde erfolgreich errichtet und thront nun zwischen den beiden Gebäudeteilen über den Dächern der Oldenburger Innenstadt.

Früh morgens um 7 Uhr waren die ersten beiden Tieflader mit den weiteren Zusatzgewichten und den ersten Teilen für den Kran vor Ort. Nachdem insgesamt zehn Zusatzgewichte (ca. 54 Tonnen) auf dem Krantisch gehoben worden waren, wuchs der Kran schnell in die Höhe. Nach den ersten beiden Elementen war ungefähr die Höhe des Turmes erreicht. Mit dem dritten vertikalen Bauteil wurde der Kran zum höchsten Punkt in der Umgebung. Da es sich bei dem Kran um einen "Obendreher" handelt, wurde auf die vertikalen Bauteile noch der Drehkranz gehoben. Mit weiteren Tiefladern wurden die weiteren Bauteile für den Krankopf, die Ausleger nach vorne und nach hinten und die Kabine für den Kranführer angeliefert. Am hinteren Ausleger wurden zusätzliche Gegengewichte angebracht. Der Ausleger nach vorne inklusive Kranhaken wurde zuerst auf dem Lappan in sich verschraubt und anschließend in einem Teil durch den Autokran nach oben gehoben und mit dem Kran verbunden. Gegen 16 Uhr war der Aufbau des Baukrans auf dem Dach der Kundenhalle abgeschlossen.

Seit dieser Woche fährt der Kran und vereinfacht damit den Transport von Material aus dem Gebäude und ins Gebäude. Zuerst wurden die alten Klima- und Lüftungsanlagen vom Dach des Turms und vom Dach der Kundenhalle gehoben. Ab kommender Woche gehen die größeren Abbrucharbeiten im Turm weiter. Zuerst wird ein Loch in die Decke des 6. OGs geschnitten. Dieses ist nötig, um das interne Treppenhaus bis in die Ebene des Penthouses fortzuführen.

 

August 2020

In den letzten 10 Tagen wurde der Aufbau des Baukrans vorbereitet. Dazu wurden bereits letzte Woche Stahlstützen in der Tiefgarage, der Kundengarage und auch in der Kundenhalle aufgestellt und mit dem Gebäude verschraubt. Diese Stützen waren nötig, um den Baukran auf das Dach der Kundenhalle stellen zu können.

Da das Dach selbst nicht die nötige statische Tragfähigkeit aufweist, wurde eine Stahlkonstruktion entworfen, die auf den eingebrachten Stahlstützen und den Außenwänden aufliegt bzw. mit diesen verschraubt ist. Während die Stahlstützen im Gebäude noch mit "manpower" aufgestellt werden konnten, wurde für die Unterkonstruktion auf dem Dach der Kundenhalle größeres Gerät benötigt. Mit Hilfe eines Autokrans auf dem Lappan sind die Stahlstützen und -träger auf das Dach der Kundenhalle gehoben worden. Die Unterkonstruktion wurde danach in sich verschraubt und genau ausgerichtet. Anschließend wurde sie mit den Gebäudewänden und den Stützen im Gebäude verschraubt.  

Juli 2020

Seit rund zwei Wochen ist das Abbruchunternehmen in den oberen drei Etagen am Arbeiten. Es werden im ersten Schritt alle nicht tragenden Wände entfernt und damit ein offener Grundriss geschaffen. Anschließend werden die nicht mehr benötigten tragenden Wände entfernt. Hierfür sind jedoch zuerst statische Maßnahmen erforderlich, um das Tragwerk des Gebäudes zu erhalten.

In der fünften und sechsten Etage kann mittlerweile auf der Seite mit Blick Richtung Fußgängerzone von Außenwand zu Außenwand geblickt werden. Nachdem die Fassade begradigt wurde und die Aufbauten in Form der Viertelkreise ("Batman-Ohren") entfernt wurden, gelangt nun mehr Tageslicht in den ehemaligen Tagesraum im 6. OG. Auch der Blick aus dem Tagungsraum hinaus in Richtung Staulinie ist ein gänzlich anderer.

Der Bauzaun auf der Seite Lange Straße wurde kreativ durch "die Jungs" gestaltet.

Juni 2020

Nachdem Donnerhall Jahre lang eine der Attraktionen in der Oldenburger Innenstadt war, zieht er sich jetzt erstmal bis auf Weiteres zurück. Zum Schutz vor Beschädigungen erhält Donnerhall für die Zeit des Umbaus einen "Offenstall".

Im Gebäude selbst werden aktuell alle Leichtbauwände in den obersten drei Geschossen entfernt, sodass ein offener Grundriss geschaffen wird. Mittlerweile ist auch die Wand aus Glasbausteinen als Trennung zum Treppenhaus wieder zu sehen. Auch die Deckenplatten in der Kundenhalle werden bereits demontiert.

Zudem sind die "Batman-Ohren" (die Aufbauten in Form von Viertelkreisen ab Etage 6) an der Fassade demontiert worden, um mehr Licht in das 6. OG zu bekommen.

Mai 2020

Im Inneren der Bank sind die Beratungsbüros in der Kundenhalle mitlerweile abgebaut und auch die Tresorschränke, die sich noch im Gebäude befandet sind entsorgt bzw. werden auf die Entsorgung vorbereitet.

April 2020

Der Gebäudeteil an der Staulinie wurde mit einem Fassadengerüst sowie einer 6 x 6 m Gerüstkonstruktion eingekleidet. Auf den Etagen 2 und 5 sind jetzt Plattformen installiert, auf denen Materialien zwischengelagert werden können. Der Transport erfolgt über den an der Plattform angrenzenden Lastenaufzug. Auf der Seite Lange Straße wurde zudem eine Box mit zwei Geldautomaten aufgestellt und in Betrieb genommen. Die Geldautomaten stehen Tag und Nacht zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Wo finde ich zukünftig meinen Ansprechpartner?

Für die Zeit des Umbaus haben wir am 30.03.2020 am Markt 20/21 (neben Mamma Mia) eine Übergangsgeschäftsstelle eröffnet. In unmittelbarer Nähe zur Lambertikirche sind wir persönlich für Sie da.  

Nur einen Steinwurf entfernt haben unsere Baufinanzierungsspezialisten, Firmenkunden- und Vermögensberater neue Räumlichkeiten bezogen. Seit dem 27.02.2020 sind diese nach Vereinbarung, montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr, in unserem Beratungscenter am Markt 4/5 (Eingang neben Cafe & Bar Celona) für Sie da. Selbstverständlich steht Ihnen Ihr Ansprechpartner weiterhin auch für Termine in unseren anderen Geschäftsstellen oder bei Ihnen zu Hause bzw. in Ihrem Unternehmen zur Verfügung.

Unsere Privatkundenberater sind in umliegende Geschäftsstellen im Stadtgebiet umgezogen:

  • Lukas Scheidel: Markt 20/21, 26122 Oldenburg (Übergangsgeschäftsstelle)
  • Nadine Grunewald: Bremer Straße 12, 26135 Oldenburg (Osternburg)
  • Simone Sonntag: Alexanderstraße 89, 26121 Oldenburg
Wie sind die Öffnungszeiten der Übergangsgeschäftsstelle Markt 20/21?

Wir sind gern für Sie da! Die Geschäftsstelle Markt 20/21 hat wie folgt für Sie geöffnet:

Montag bis Mittwoch von 08:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag von 08:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag von 08:30 bis 13:00 Uhr

Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir zu Ihrem und unserem Schutz an den Schalterplätzen und in unseren Beratungsbüros sogenannte "Spuckschutzwände" installiert. Mobiliar und SB-Geräte werden regelmäßig durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter desinfiziert. Lassen Sie uns gemeinsam dazu beitragen, das Coronavirus weiter einzudämmen:

  • Bitte tragen Sie in unserer Geschäftsstelle einen Mund- und Nasenschutz.
  • Halten Sie bitte einen Mindestabstand von 1,5 m zu Ihren Mitmenschen ein.
  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir weiterhin auf das Händeschütteln verzichten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Beratungszeiten
Nach Vereinbarung, montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr.

Wo kann ich parken?

In unmittelbarer Nähe befinden sich das Parkhaus Schlosshöfe und das Parkhaus GALERIA Kaufhof. Bei Beratungsterminen erstatten wir Ihnen je angefangene Stunde 1,50 € für Ihre Parkgebühren.

Parkhaus Schlosshöfe
Sie erreichen das Parkhaus Schlosshöfe über den Innenstadtring von Oldenburg. Bitte geben Sie im Navigationsgerät die Mühlenstraße als Zieladresse ein. Schlosshöfe Oldenburg, 26122 Oldenburg.

Parkhaus GALERIA Kaufhof
Das Parkhaus GALERIA Kaufhof erreichen Sie ebenfalls über den Innenstadtring. Die Adresse lautet Ritterstraße 17, 26122 Oldenburg.

Wo finde ich zukünftig Kontoauszugsdrucker, Einzahlungsautomat und SB-Terminal?

SB-Services wie Kontoauszugsdrucker, Einzahlungsautomat und SB-Terminal stehen Ihnen am Übergangsstandort Markt 20/21 zur Verfügung. Nutzen Sie auch unseren Online-Banking Service. Überweisungen und den Abruf Ihrer elektronischen Kontoauszüge erledigen Sie so ganz bequem von zu Hause aus. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Wo erhalte ich zukünftig Bargeld?

Während des Umbaus bleiben zwei Geldautomaten am Standort Lange Straße 8/9 erhalten. Die Geräte stehen Ihnen 24 Stunden am Tag, an 7 Tagen in der Woche zur Verfügung. Zwei weitere Geldautomaten können Sie in unserer Übergangsgeschäftsstelle am Markt 20/21 nutzen.

Darüber hinaus können Sie an über 17.600 Geldautomaten im BankCard Service-Netz der Volksbanken Raiffeisenbanken kostenlos Geld abheben.

Eine Übersicht der Geldautomaten erhalten Sie hier.

Wo finde ich zukünftig eine Münzzählmaschine?

Eine Münzzählmaschine steht während der Service-Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle Markt 20/21 zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass wir hier nur kleinere Mengen Münzgeld, beispielsweise aus einer Sparschweinleerung, entgegennehmen können. Für größere Mengen nutzen Sie bitte die Münzzählmaschine in unserer Geschäftsstelle in der Alexanderstraße 89.

Wo bleibe ich zukünftig mit meinen beleghaften Überweisungen?

Sie können die Überweisungsvordrucke in einer unserer Geschäftsstellen entweder persönlich abgeben oder in den dortigen Briefkasten einwerfen. Die nächstgelegenste Geschäftsstelle finden Sie während des Umbaus am Markt 20/21.

Wie komme ich zukünftig an mein Schließfach?

Die Schließfachanlage wurde am Standort Lange Straße abgebaut und übergangsweise in die Geschäftsstelle Edewecht verlegt. Dort können Sie Ihr Schließfach wie gewohnt nutzen. Sie werden schriftlich von uns informiert.

Adresse
Hauptstraße 91, 26188 Edewecht

Wie lange wird umgebaut?

Die Umbauzeit wird voraussichtlich zwei Jahre dauern.